Holzbauweise: „Die günstigste Energie für die Umwelt und den Geldbeutel ist diejenige, die gar nicht erst verbraucht wird.“

Die wichtigsten Ziele zur Erreichung der Klimaziele sind die Senkung des Energiebedarfs und Co2-intensive Verfahren zur Energiegewinnung durch klimaneutrale Verfahren zu ersetzen.

Der Bau eines Holz-Fertighauses liefert für beide Ziele wichtige Beiträge.

Herr Windscheif vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) erklärt, dass „Fertighäuser einen besonders niedrigen Primärenergiebedarf aufweisen und zusätzlich durch Ihre hochmoderne Haustechnik, erneuerbare Energien, zb. durch Photovoltaikanlagen produzieren.“

Entscheidet man sich für diese Bauweise liefert man damit einen wichtigen Beitrag zu einem „zukunftsfähigen, klimafreundlichen Gebäudebestand“ und wird beim Bau eines KFW-Effizienzhauses sogar vom Staat durch einen Tilgungszuschuss sowie ein zinsgünstiges Darlehen unterstützt.

Ein Viertel aller Fertighäuser des BDF erzeugen sogar mehr Energie als Ihre Bewohner innerhalb eines Jahres verbrauchen. Für maximale Energieeffizienz werden alle BDF Fertighäuser mit Photovoltaikanlangen, Wärmepumpen, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung und Smart Home Systemen ausgestattet.

Der Rohstoff Holz ist ein Co-2 neutrales, nachwachsendes Naturmaterial, welches weniger Energie für die Bearbeitung und den Transport verbraucht, als die meisten anderen Baustoffe. Quelle: BDF/FT

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin.

https://www.gilbers-baasch.de/hausbau-trier/holzbauweise

Telefon Email Termin vereinbaren Startseite